Unprecedented Regiocontrol Using An Aldolase I Antibody

Authors


  • This work was supported by the University of Oxford (grant B(RE)9862 to V.G. and grant to V.M.) and the Royal Society of Chemistry (RSRG 20750 grant to V.G.). We thank Professor R. A. Lerner for supplying a very generous quantity of antibody 84G3.

Abstract

original image

Direkte asymmetrische Aldolreaktionen am weniger substituierten Kohlenstoffatom unmodifizierter unsymmetrischer Ketone gelingen in Gegenwart des kommerziell erhältlichen Aldolase-I-Antikörpers 84G3 [Gl. (1)]. Bei allen Reaktionen war der Enantiomerenüberschuss größer als 94 %. Indem entweder die Aldol- oder die Retro-Aldolreaktion genutzt wird, sind beide Enantiomere zugänglich.

Ancillary