Standard Article

You have free access to this content

α-Amylase [MAK Value Documentation in German language, 1995]

Documentations and Methods

Published Online: 31 JAN 2012

DOI: 10.1002/3527600418.mb0enzastad0021

The MAK Collection for Occupational Health and Safety

The MAK Collection for Occupational Health and Safety

How to Cite

2012. α-Amylase [MAK Value Documentation in German language, 1995]. The MAK Collection for Occupational Health and Safety. 1–3.

Publication History

  1. Published Online: 31 JAN 2012
MAK/Einstufungvgl. Abschn. IV der MAK- und BAT-Werte-Liste
Jahr der Festsetzung1995

1 Allergene Wirkung

  1. Top of page
  2. Allergene Wirkung
  3. Bewertung
  4. Literatur

1.1 Erfahrungen beim Menschen

Die aus Aspergillus oryzae gewonnene α-Amylase wird heutzutage häufig dem Backmehl zur Verbesserung der Backqualität zugesetzt. Die Induktion IgE-vermittelter Reaktionen gegen dieses Enzym sind bei Bäckern inzwischen gut belegt (Baur et al. 1986, 1987; Bermejo et al. 1990; Birnbaum et al. 1988; Blanco Carmona et al. 1991; Bolm-Audorff et al. 1992; Brisman und Belin 1991; Losada et al. 1992; Quirce et al. 1992; Sander et al. 1993; Tarvainen et al. 1991; Wüthrich 1994). In einer Studie wird auch die Auslösung von Kontaktdermatitis bei Bäckern beschrieben (Morren et al. 1993).

14/75 Bäckern mit arbeitsplatzbezogener Atemwegssymptomatik reagierten im Enzym-Allergen-Sorbent-Test (EAST) (Kontrolle 2/42) und 16/71 im Prick-Test (Kontrolle 1/42) auf α-Amylase positiv (Degens et al. 1994). 2% aller Mehlstaub-Exponierten und 21 % aller Bäcker mit rhinitischen oder asthmatischen Beschwerden am Arbeitsplatz sind gegen dieses Enzym sensibilisiert (Baur et al. 1987). Auch Monosensibilisierungen gegen α-Amylase wurden bei Bäckern, die eine arbeitsplatzbezogene Symptomatik aufwiesen, beschrieben (Baur et al. 1987; Baur und Weiß 1988). Die klinische Relevanz einer Sensibilisierung gegen α-Amylase konnte in Provokationstests bestätigt werden, wobei die geringen Dosen von 0,01–1 mg/ml, die symptomauslösend waren, das Enzym als aggressives Inhalationsallergen ausweisen (Baur et al. 1987; Birnbaum et al. 1988; Quirce et al. 1992).

In einer Untersuchung an 259 Müllern wurden bei 73 (28 %) Augen-, Nasen- oder Atemwegssymptome festgestellt. Bei 12/73 Arbeitern verliefen Hauttests auf α-Amylase sowie der Nachweis auf spezifische IgE-Antikörper positiv. Von beschwerdefreien Müllern wiesen 4 einen positiven Hauttest und 2 spezifische IgE-Antikörper auf. Allerdings wurden sowohl bei beschwerdefreien Arbeitern als auch bei denen mit Symptomen auch andere Allergene nachgewiesen. Bei 45 Arbeitern wurden spezifische IgG-Antikörper gefunden (Moneo et al. 1994).

Die Frage nach der von diesem Backhilfsmittel ausgehenden Gefährdung der Verbraucher hinsichtlich der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien wird derzeit kontrovers diskutiert (Baur et al. 1994b; Kanny und Moneret-Vautrin 1995; Schata und Jorde 1992).

In Immunoblot-Studien wurde aus Aspergillus oryzae ein Hauptallergen mit einer relativen Molekülmasse von 53 kD isoliert. Es handelt sich dabei um die aktive α-Amylase (Baur et al. 1986, 1994a). Die produktionstechnisch nicht vermeidbaren Nebenbestandteile und Verunreinigungen der α-Amylase sind immunologisch wahrscheinlich weniger bedeutsam.

Auch α- und β-Amylasen aus Getreidekörnern sind als potente Allergene identifiziert worden und scheinen eine Rolle bei der Mehlstauballergie zu spielen. Die Kreuzreaktivität spezifischer Antikörper gegen α-Amylase aus Pilzen und α- und β-Amylasen aus Getreide ist gering (Sandiford et al. 1994).

1.2 Tierexperimentelle Befunde

An 10 weiblichen BALB/c-Mäusen führten 250 µl einer 1 %igen Amylase-Lösung, die zweimal im Abstand von 7 Tagen i.p. verabreicht wurde, zum Anstieg von spezifischen IgG- und IgE-Antikörpern. Es wurde allerdings kein Anstieg der Serum-IgE-Konzentrationen festgestellt (Hilton et al. 1994).

2 Bewertung

  1. Top of page
  2. Allergene Wirkung
  3. Bewertung
  4. Literatur

α-Amylase kann beim Menschen eine Sensibilisierung der Atemwege hervorrufen und wird daher mit „S” gekennzeichnet.

Literatur

  1. Top of page
  2. Allergene Wirkung
  3. Bewertung
  4. Literatur
  • Baur X, Fruhmann G, Haug B, Rasche B, Reiher W, Weiss W (1986) Role of Aspergillus amylase in baker's asthma. Lancet 1: 43
  • Baur X, Fruhmann G, Kimm KW, Rasche B, Weiss W (1987) Aspergillus-Amylase als Ursache des Bäcker-Asthmas. Prax Klin Pneumol 41: 638
  • Baur X, Weiß W (1988) Neue Entwicklungen in der Diagnostik des Berufsasthmas. Prax Klin Pneumol 42: 616
  • Baur X, Chen Z, Sander J (1994a) Isolation and denomination of an important allergen in baking additives: α-amylase from Aspergillus oryzae (Asp o II). Clin Exp Allergy 24: 465470
  • Baur X, Sander I, Jansen A, Czuppon AB (1994b) Sind Amylasen von Backmitteln und Backmehl relevante Nahrungsmittelallergene? Schweiz Med Wochenschr 124: 846851
  • Bermejo N, Maria Y, Gueant JL, Moneret-Vautrin DA (1990) Allergie professionnelle du boulanger à l'alpha-amylase fongique. Rev Fr Allergol 31: 5658
  • Birnbaum J, Latil F, Vervloet D, Senft M, Charpin J (1988) Role de l'alpha-amylase dans l'asthme du boulanger. Rev Mal Respir 5: 519521
  • Blanco Carmona JG, Juste Picón S, Garcés Sotillos M (1991) Occupational asthma in bakeries caused by sensitivity to α-amylase. Allergy 46: 274276
  • Bolm-Audorff U. Baur X, Bienfait HG, Fruhmann G (1992) Sensibilisierung gegenüber Aspergillusamylase bei Bäckern. In: Schäcke G, Ruppe K, Vogel-Süring C (Hrsg) 31 Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Arbeitmedizin e.V., Gentner Verlag, Stuttgart
  • Brisman J, Belin L (1991) Clinical and immunological responses to occupational exposure to α-amylase in the baking industry. Br J Ind Med 48: 604608
  • Degens PO, Priebeler K, Spiekermann W, Czuppon AB, Baur X (1994) Sensiblisierung von Bäckern und Kontrollpersonen im Hauttest (Prick) und der IgE-Bestimmung mittels EAST. Allergologie 17: 160170
  • Hilton J, Dearman RJ, Basketter DA, Kimber I (1994) Serological responses induced in mice by immunogenic proteins and by protein respiratory allergens. Toxicol Lett 73: 4353
  • Kanny G, Moneret-Vautrin DA (1995) α-Amylase contained in bread can induce food allergy. J Allergy Clin Immunol 95: 132133
  • Losada E, Hinojosa M, Quirce S, Sánches-Cano M, Moneo I (1992) Occupational asthma caused by α-amylase inhalation: Clinical and immunologic findings and bronchial response patterns. J Allergy Clin Immunol 89: 118125
  • Moneo I, Alday E, Gonzalez-Munoz M, Maqueda J, Curiel G, Lucena R (1994) α-Amylase hypersensitivity in non-exposed millers. Occup Med 44: 9194
  • Morren MA, Janssens V, Dooms-Goossens A, van Hoeyveld E, Cornelis A, de Wolf-Peeters C, Heremans A (1993) α-Amylase, a flour additive: an important cause of protein contact dermatitis in bakers. J Am Acad Dermatol 29: 723728
  • Quirce S, Cuevas M, Diez-Gomez M, Fernandez-Rivas M, Hinojosa M, Gonzalez R, Losada E (1992) Respiratory allergy to Aspergillus-derived enzymes in bakers' asthma. J Allergy Clin Immunol 90: 970978
  • Sander I, Baur X, Inringhausen-Bley S, Rozynek P(1993) Aspergillus-Amylase (Aspol) als Bäckerallergen. Allergologie 3: 8790
  • Sandiford CP, Tee RD, Taylor AJN (1994) The role of cereal and fungal amylases in cereal flour hypersensitivity. Clin Exp Allergy 24: 549557
  • Schata M, Jorde W (1992) Allergische Reaktionen durch α -Amylase in Backmitteln. Allergologie 15: 57
  • Tarvainen K, Kanerva L, Grenzquist-Norden B, Estlander T (1991) Berufsallergien durch Cellulase, Xylanase und Alpha-Amylase. Z Hautkr 66: 964967
  • Wüthrich B (1994) Enzyme: potente inhalative und ingestive Allergene – fehlende Deklarationspflicht von Backmitteln und Backmehl. Schweiz Med Wochenschr 124: 13611363