Standard Article

You have free access to this content

1-Octadecanol [MAK Value Documentation in German language, 2001]

Published Online: 31 JAN 2012

DOI: 10.1002/3527600418.mb11292kskd0033

The MAK Collection for Occupational Health and Safety

The MAK Collection for Occupational Health and Safety

How to Cite

2012. 1-Octadecanol [MAK Value Documentation in German language, 2001]. The MAK Collection for Occupational Health and Safety. 1–16.

Publication History

  1. Published Online: 31 JAN 2012
Table 1. Sensibilisierungspotential) von 1-Ocfadecanol beim Menschen
Test, Applikationsdauer, Kollektiv bzw. beobachtete FälleKonzentration, Vehikel, Reinheitpositive Reaktionen/ Gesamtzahl Getesteter (Stärke der Reaktion), AblesezeitpunktLiteratur
Probanden   
Maximierungs-Test in Anlehnung an die Vorschrift von Marzulli und Maibach, Induktion durch okklusive Patches an Oberarm oder Rücken, jeweils 48 oder 72 h 3 x/Wo über 3 Mo an derselben Stelle; Provokation 2 Wo später 1 Appl. 48 oder 72 h an zuvor unbehandelter Haut, 200 Erwachsene40%ig in Olivenöl, Reinheit >99%0/200, Ablesung jeweils nach 48 oder 72 hGloxhuber 1983
Patienten Patch-Test, 48 h, Patienten einer Hautklinik mit Verdacht auf Allergien gegenüber Fettalkoholhaltigen topischen Zubereitungen, 108 ♀, 38 ♂30% in Vaseline, Reinheit >99%2 ♀/146 ♀ + ♂, Ablesung an d 2, 3 und 7, klinische Relevanz fraglich, keine positiven Reaktionen auf eigene KosmetikaTosti et al. 1996
Daten aus mehreren Zentren, Patch-Test gemäß ICDRG und DKG, 24 oder 48 h, ausgewählte Patienten mit Ekzem der Beine oder Stauungsdermatitis30% in Vaseline, Reinheit n. a.55/473 (+,2+ oder 3+), Ablesung nach 48 und 72 h oder bis zu 120 hLange-Ionescu et al. 1996
Daten aus mehreren Zentren, Patch-Test, 24 oder 48 h, ausgewählte Patienten mit Verdacht auf Sensibilisierungen durch Salbengrundlagen30% in Vaseline, Reinheit 98%54/2159 (+, 2+ oder 3+), zusätzlich 29 fraglich positiv, 4 irritativ, Ablesung nach 48 und 72 h oder bis zu 120 hSchnuch et al. 1993 a
Patch-Test, k. w. A., indische Patienten mit Allergie auf topische Zubereitungen, überwiegend mit Unterschenkelekzem und längerem Kontakt mit 1-Octadecanolhaltigen Externa30% in weißer Vaseline, Reinheit n.a.3/63, k. w. A., klinisch relevantGeorge et al. 1990
Patch-Test, k. w. A., Patienten einer Hautklinik mit vermuteter Allergie gegenüber Konservierungsmitteln30% in Vaseline, Reinheit n.a.4/927, k. w. A.Fransway 1991
Patch-Test nach ICDRG-Standard, 24 h, vorselektierte Patienten mit Kontaktekzem und Verdacht auf Sensibilisierung gegenüber Salbengrundlagen und Wollwachs nach Anwendung externer Therapeutika30% in weißer Vaseline, Reinheit n.a.7/51 (1+, 2+ oder 3+/4+) 4/51 (2+ oder 3+/14+), Ablesung nach 24, 48 und 72 h, klinisch relevantAuth et al. 1984
Patch-Tests, 48 und 96 h, NACDG-Standard, Multicenter-Studie, ausgewählte Ekzem-Patienten mit Verdacht auf Allergie gegenüber Konservierungsmitteln30% in Vaseline, Reinheit n.a.2/172 (Juni 1975–1976) 1/446 (Juni 1976–1977) 6/824 (Juni 1977–1979) 6/634 (Juni 1979–1980), Ablesung nach 48 und 96 hAnonym 1985; Rudner 1977
Patch-Test, konsekutive Patienten einer Hautklinik mit Ekzem, Kontakt mit kosmetischen oder medizinischen topischen Zubereitungen, k. w. A.30% in flüssigem Paraffin, Reinheit >97%4/1664, nicht reizende Konzentration, k. w. A.Hjorth und Trolle-Lassen 1963
23 Patienten einer dermatologischen Klinik mit Kontakt zu 1-Octadecanol-haltigem Lokaltherapeutikum20% in Vaseline4/23, jeweils (2+ und 2+), Ablesung nach 48 und 96 h, alle 4 mit Stauungsekzem oder Unterschenkelgeschwür, klinisch relevantDegreef und Dooms-Goossens 1985
Patch-Test, 48 h, Patienten mit eindeutig positiven Epikutantests auf häufige Salbengrundlagen15% in gelber Vaseline, Reinheit 92,8%, Verunreinigungen 1-Hexaund/oder 1-Tetradecanol, nicht reizend10/16; davon 5 × (1+/2+), 2 × (2+), 1 × (2+/3+), 2 × (3+), Ablesung nach 48 und 72 hMaak et al. 1983
15% in gelber Vaseline, Reinheit 99,7%0/6
15% in gelber Vaseline, Reinheit 99,9%0/9
Kontrollpersonen ohne bekannte Allergien oder Unerträglichkeiten15% in gelber Vaseline Reinheit 92,8%; 99,9% bzw. 99,7%0/20; 0/15 bzw. 0/13, Ablesung nach 48 und 72 h 
Patch-Test, 24 h, ausgewählte Patienten einer Hautklinik mit Ulcus cruris oder chronischem Ekzem und Verdacht auf Unverträglichkeit gegenüber topischen Medikamenten auf Fettalkoholpropylenglykol (FAPG)-Basis; Kollektiv möglicherweise teilweise identisch mit dem bei Swoboda und Ludvan 19785 oder 10% in Ethanol, Reinheit n.a.jeweils 7/174, Ablesung nach 24, 48 oder 72 h, klinisch relevantSwoboda und Ludvan 1975
Patch-Test, k.w.A., Patienten einer dermatologischen Klinik mit Allergie gegenüber Wollwachsalkohol-haltiger Salbengrundlage1% in CCL4, Reinheit n. a.0/30, aber: 30/30 auf 1 %igen Wollwachsalkohol in CCl4, Ablesung nach 48 hPeter et al. 1969
Patch-Test, k.w.A., Patienten einer dermatologischen Klinik mit Sensibilisierung gegenüber Wotfwachsalkoholen und seinen Derivatenn. a.0/29Schubert und Senf 1991
Patch-Test, k.w.A., Patienten mit Kontaktekzem nach Verwendung von antimykotischen Cremesn. a.8/16, k.w.A.Raulin und Frosch 1987
Patch-Test nach ICDRG-Standard, Patienten mit positivem Patch-Test gegenüber Fettalkoholpropylenglykol(FAPG)-Salbengrundlage und Lanolinallergie Kollektiv möglicherweise teilweise identisch mit dem bei Swoboda und Ludvan 1975n+.a+.,Reinheit 92,8%6/12 (n.a.), klinisch relevantSwoboda und Ludvan 1978
n. a., Reinheit 99,9%0/12 
FallberichteShore und Shelley 1974
Patch-Test, 48 h, 1 Patient mit Kontaktdermatitis auf 1-Octanolhaltige Cremeunverdünnt, Reinheit 93–95%3+ (48 h)
30% in Vaseline, Reinheit 93–95%2+ (48 h)
unverdünnt, Reinheit >99%0,5 (+) (48 h); 2+ (60 h)
30% in Vaseline, Reinheit >99%-(48 h)
Patch-Test, 48 h, Patienten mit Ekzem und positiver Reaktion auf 1-Octadecanol-haltigen 1-Hexadecanol (30, 10 und 5% in Vaseline,)33,5% in Vaseline, Reinheit n.a.-(48 und 72 h)Komamura et al. 1997
Patch-Test, ICDRG-Standard, Patient mit Ekzem nach Anwendung eines 1-Octadecanol-haltigen Lokaltherapeutikums30% in Vaseline, Reinheit n.a.3+ (48 h); 2+ (96 h)de Berker et al. 1992
Patch-Test, 1 Patient mit Kontaktdermatitis nach Kontakt mit 1-Octadecanol-haltiger antimykotischer Creme30% in Vaseline, Reinheit n. a.negativTosti et al. 1990
Patch-Test, Patientin mit Tinea pedis und Ulcus cruris, mehrjähriger intensiver Kontakt mit topischen Medikamenten, positive Reaktionen auch auf 5% Ethanol in Wasser, auf 30% handelsüblichen 1-Hexadecanol in30% in Vaseline, handelsübliche Qualität mit bis zu 30% Verunreinigung durch andere Alkoholepositiv, klinisch relevantIshiguro und Kawashima 1991
Vaseline, n-Decanol und (Z)-9-Octadecen-1-ol (Oleylalkohol)30% in Vaseline, 96–99%negativ 
Patch-Test, k. w. A., Patienten mit Kontaktekzem und Verdacht auf Sensibilisierung durch teilweise extremen Kontakt mit 1-Octadecanol-haltige Salbe20% in Vaseline5/8, davon 4 × 2+, 1 × 3+, alle klinisch relevantPevny und Uhlich 1975
Patch-Tests, Patientin mit Urtikaria-ähnlicher Dermatitis ohne Juckreiz und Erythem nach Behandlung einer durch Kontakt mit Baumwollstoff (,,canvas„) verursachten Hautreizung mit einer 1-Hexadecanol- und 1-Octadecanol-haltiger Salbe (k. w. A.)3% 1-Octadecanol in weißer Vaselinebegrenzte urtikarielle Reaktion an der ApplikationsstelleGaul 1969