Standard Article

You have free access to this content

1-Hexadecanol [MAK Value Documentation in German language, 2001]

Documentations and Methods

Published Online: 31 JAN 2012

DOI: 10.1002/3527600418.mb3665382kskd0033

The MAK Collection for Occupational Health and Safety

The MAK Collection for Occupational Health and Safety

How to Cite

2012. 1-Hexadecanol [MAK Value Documentation in German language, 2001]. The MAK Collection for Occupational Health and Safety. 1–20.

Publication History

  1. Published Online: 31 JAN 2012
Table 1. Reibwirkung von 1-Hexadecanol bei Probanden
Test, Einwirkzeit, Häufigkeit und Zeitraum der Anwendung, Kollektiv bzw. beobachtete FälleKonzentration, Vehikel, ReinheitZahl positiver Reaktionen/ Gesamtzahl Getesteter; Stärke der Reaktion, AblesezeitLiteratur
Probanden Patch-Test, 24 h, k. w. A.1, 10 oder 25% in Ethanol, chemisch rein0/5Henkel 1976
Patch-Test, 48 h12% in Vaselinenicht reizendOpdyke 1978
Patch-Test, 24 h, k.w.A.25% in Olivenöl0/10, Ablesung 24 und 48 h p.a.Henkel 1982
Patch-Test, 24 h, äußerer Oberarm50% in Vaseline0/4, Ablesung nach Entfernen des Pflasters sowie nach weiteren 24 und 48 hKästner 1977
Patch-Test, 24 und 48 h, innerer Unterarmunverdünnt0/20, Ablesung 2 und 24 h nach Entfernen des PflastersAnonym 1988
Patch-Test, 24 h, 20 gesunde Probanden0,5–2,0 Mol 1-Hexadecanol/l Vaseline (10%-40% v/v). 96% reindurchschnittliche Scores: 0,0/2 bei 1 Mol/l; 0,1/2 bei 2 Mol/l, Ablesung 1 h nach Entfernen des PatchesSato et al. 1996
Burckhardt-Test, k. w. A.1, 10 oder 25% in Ethanol, chemisch reinkeine ReaktionenHenkel 1976
modifizierter Surckhwdt-Test, 60 Applikationen in 30 min auf dieselbe Stelle des Unterarms5%, Lösemittel n.a.weder subjektive Beschwerden noch objektive Anzeichen einer primären HautreizungHenkel 1981 b
Burckhardt-Test, wiederholte Applikation alle 30 sec über einen Zeitraum von 30 min10% in Olivenöl0/10, weder subjektive nverträglichkeitsreaktionen oder objektiv feststellbare Hautreizungen, Nachbeoachtungszeitraum 24 hHenkel 1982
Burckhardt-Test, k. w. A.50 oder 100%, „cosmetic grade”, Reinheit und Lösemittel n.a.keine ReaktionenHenkel 1971
Duhring-Kammer-Skarifikationstest, 1 x/d, 3 d, 5–10 Probanden mit Überempfindlichkeit gegenüber Irritantien25% in Mineralölwenig reizend, 0,5–1,4/4, Ablesung 30 min nach letzter ApplikationFrosch und Kligman 1976
Patienten Patch-Test, nicht gegenüber wollwachsalkoholhaltiger Salbengrundlage sensibilisierte dermatologische Patienten1 % in Tetrachlorkohlenstoff0/40, nicht reizend („nicht primär-toxisch”)Peter et al. 1969
Patch-Test, 24 h, konsekutive Patienten einer dermatologischen Klinik mit Kontaktekzemen30% in Mineralöl14/771Iden und Schroeter 1977
Table 2. Sensibilisierungspotential von 1-Hexadecanol beim Menschen
Test, Einwirkzeit, Kollektiv bzw. beobachtete FälleKonzentrationa, Vehikelpositiver Reaktionen/ Zahl getesteter Personen; Stärke der Reaktion, AblesezeitpunktLiteratur
  1. a

    empfohlene Testkonzentration 30% in Vaseline (Maibach et al. 1980)

Probanden 0/75 
Patch-Test, k. w. A.2% in Mineralöl,Procter &
Reinheit n. a.Gamble 1999
Maximierungs-Test, k. w. A.12% in Vaseline,0/26Opdyke 1978
 Reinheit n. a.
Patch-Test, 48 h, Kontrollpersonen ohne Allergien oder Unverträglichkeiten15% in gelber Vaseline, Reinheit n.a.0/20, Ablesung nach Entfernen des Pflasters und 24 h später, alle nicht reizendMaak et al. 1983
Maximierungs-Test nach Marzulli und Maibach, Induktion: okklusiv an Oberarm oder Rücken, jeweils 48 oder 72 h an derselben Stelle 3x/Wo über 3 Mo; Provokation nach 2 Wo Pause, 200 Erwachsene40% in Olivenöl, Reinheit >99%0/200Gloxhuber 1983
Patienten 
Patch-Test, k. w. A., Patienten mit nachgewiesener Allergie gegenüber Wollwachsalkohol-haltiger Salbengrundlage1% in Tetrachlorkohlenstoff, Reinheit n. a.25% von 30 (48 h), keine toxische ReaktionPeter et al. 1969
Repeated-Insult-Patch-Testszwischen 1,0 und0/239;0/210;0/205;0/90;Anonym
(Gebrauchstests) mit 1-Hexa8,4%, im Fertigprodukt getestet,0/804;0/407;0/330;0/25;1988
decanol-haltigen Kosmetika an0/150;0/150;0/206,0/650;
Probanden, 10 Induktionen überk. w. A.0; 650;0/52;0/407; 
jeweils 48 h, 48 h-Provokation nach applikationsfreiem Intervall von 14 d, k.w.A.k. w. A.
Daten aus mehreren Zentren,5% in Vaseline,13/2054 (+, 2+ oder 3+),Schnuch et al. 1993 a
Patch-Test, 24 oder 48 h,Reinheit 97%zusätzlich 14 (?+), 2 rei
2054 ausgewählte Patienten mitzend, Ablesung nach 48
Verdacht auf Sensibilisierungenund 72 h, nötigenfalls auch
durch Salbengrundlagennach 96 und 120 h
Daten aus mehreren Zentren, Patch-Test gemäß ICDRG und DKG, 24 und 48 h, ausgewählte Patienten überwiegend höheren Alters mit Ekzem der Beine oder Stauungsdermatitis5% in Vaseline,22/473 (+, 2+ oder 3+),Lange
Reinheit n. a.Ablesung nach 48 und 72 h., in Einzelfällen auch nach 96 und 120 hlonescu et al. 1996
Patch-Test, 48 h, Patienten mit15% in Vaseline,18/242Blondeel
EkzemReinheit n. a.et al. 1978
Patienten mit Ekzem und Unterschenkelgeschwür15% in Vaseline, Reinheit n.a.19/88 Ablesung nach 48 und 72 h oder 96 h
Patch-Test, k. w. A., konsekutive Patienten einer Hautklinik mit Ekzem und Verdacht auf Allergie auf mit kosmetischen oder medizinischen topischen Zubereitungen30% in Vaseline. Reinheit >95%2/1664, nicht reizendHjorth und Trolle-Lassen 1963
Patch-Test, k, w. A., konsekutive Patienten mit vermutetem allergischem Kontaktekzem auf 1-Hexadecanol-haltige topische Präparate30% in Vaseline, Reinheit n. a.0/100Fisher et al. 1971
Patch-Test, 24 h, Patienten einer Hautklinik mit positivem Patch-Test auf 30% Wollwachs in Vaseline und Kontaktekzem, überwiegend nach Anwendung externer Therapeutika und Verdacht auf Sensibilisierung gegenüber Salbengrundlagen30% in Vaseline, Reinheit n. a.8/51 (1+), 2/51 (2+ oder 3+), Ablesung nach 24, 48 und 72 hAuth et al. 1984
Patch-Test, Patienten mit Kontaktdermatitis auf Kosmetika30% in Vaseline, Reinheit n.a.1/399Adams et al. 1985; Maibach et al. 1980
Patch-Test, 24 h, Patienten mit Dermatosen und vermuteten Kontaktallergien auf topische Medikamente und KosmetikaLanette 16 (995% 1-Hexadecanol, 0–5% 1-Octadecanol, 0–5% 1-Tetradecanol), 30% in Vaseline2/86 (?+), 3/86 (+ oder 2+), Ablesung 0.3–2 h nach Entfernen des Patches sowie nach 48 und 96–120 hHannuksela und Salo 1986
Repeated Open Application Test (ROAT), 2x/d, 7 d/WoLanette 16 (995% 1-Hexadecanol, 0–5% 1-Octadecanol, 0–5% 1-Tetradecanol), 30% in Vaselineje 1/2 Patienten mit (?+)-Reaktion
Patch-Test, Personen mit mindestens (1+)-Reaktion im Patch-Test mit Lanette 16 (s.o.) oder Lanette N„Chemisch reines” 1-Hexadecanol (92.5% 1-Hexadecanol, 6,8% 1-Tetradecanol und 1-Octadecanol), 30% in Vaseline1/7 positiv, derselbe Patient negativ im ROAT mit derselben Charge
Patch-Test, konsekutive Patienten einer Hautklinik, 1984–1991, k. w. A.30% in Vaseline, Reinheit n.a.16/3737Fransway 1991
Patch-Test, 48 h, Patienten einer Hautklinik mit Verdacht von Allergien gegenüber topischen Präparaten30% in Vaseline, Reinheit >99%0/34, Ablesung 48 und 72 h p. a. sowie an d 7Tosti et al. 1996
Patch-Test, 24 h, konsekutive Patienten einer dermatologischen Klinik mit Kontaktekzemen30% in Mineralöl, Reinheit n. a.6/771, Score 1+bis 4+, Abl. 24, 48 und 72 h p. a., alles crescendo-Reaktionen, zusätzlich 14/771 reizendIden und Schroeter 1977
Patch-Test, konsekutive Patienten einer Hautklinik mit Dermatitiden unterschiedlicher Genese, k. w. A.n. a.56/5202Broeckx et al. 1987
Patienten aus demselben Kollektiv, aber mit Verdacht auf allergische Kontaktdermatitis auf Kosmetikan. a.0/156
Patch-Test, k. w. A, Patienten einer dermatologischen Klinik mit nachgewiesenen Allergien auf Wollwachs und Wollwachsalkohol-haltige Salbengrundlagen. a0/29Schubert und Senf 1991
Fallberichte Patch-Test, 48 h, ICDRG-Standard, Patient mit juckenden Läsionen am Amputationsstumpf nach Anwendung einer 1-Hexa-1%, 5% bzw. 10% in Vaseline, Reinheit wie im Handelsproduktnegativ, 1+bzw. 2+ (48 und 72 h)Komamura et al. 1997
decanol-haltigen Creme mit kleineren Mengen an 1-Dodecanol, 1 -Tetradecanol und 1-Octadecanol30% in Vaseline, Reinheit 100%negativ (48 und 72 h)
 30% in Vaseline, Reinheit wie im Handetsprodukt2+ (48 und 72 h), mehrfach reproduzierbar klinisch relevant
10 hautgesunde Kontrollpersonen30%, Reinheit wie im Handelsprodukt alle in Vaselinenegativ (48 und 72 h)
Patientin mit epivarikösem Ekzem, Ekzem nach jahrelanger Anwendung einer 1-Hexadecanol-haltigen Salbe zur Ulcus-cruris-Therapie1 -Hexadecanol, 1% in Aceton, Reinheit n. a.2+(48 und 96 h) Hausen und Kulenkamp 1985
Patch-Tests, Patientin mit Urtikaria-ähnlicher Dermatitis ohne Juckreiz und Erythem nach Behandlung einer durch Kontakt mit Baumwollstoff (,,canvas„) verursachten Hautreizung mit 1-Hexadecanol- und 1-Octadecanol-haltiger Salbe (k. w. A.)5% 1-Hexadecanol in weißer Vaseline, Reinheit n. a., und eine Probe der verwendeten Salbedeutlich über die Applikationsstelle hinausgehende geringfügig („faintly”) erythematöse urtikarielle Reaktion mit auf die Applikationsstelle begrenzten BläschenGaul 1969
Patienten mit Allergie gegenüber Lanette-Creme, davon 7/9 mit Unterschenkelgeschwür5% in Vaseline Reinheit n. a.9/9van Ketel 1984
Patch-Test, Patienten mit Unterschenkelgeschwür und allergischer Reaktion auf 1-Hexa5% in Vaseline Reinheit n. a.1/6 positiv, 1/6fraglich positivDissanayake und Powell 1990
decanol-haltige Creme Probanden ohne Allergie auf die Creme5% in Vaseline Reinheit n. a.0/5
Ekzematiker mit Allergie auf Cetostearylalkohol-haltige topische Medikamente und Kosmetika5% in Vaseline, Reinheit n. a.0/11von der Werth et al, 1998
Patch-Test, 24 oder 48 h, Patienten mit Allergie auf hydriertes Lanolin10% in Olivenöl, aus hydriertem Lanolin isoliert, gereinigt0/9, Ablesung 24 bzw. 48, 72 h sowie 7 d p.a.Takano et al. 1983
Patch-Test, 48 h, Patienten mit sicher positiven Epikutantests auf häufige Salbengrundlagen15% in gelber Vaseline, Reinheit n. a.10/16,davon 1x(1+), 5x(1+2+),1x(2+), 2x(2+3+),1x(3+), Ablesung nach 48 und 72 h, weder toxisch noch reizendMaak et al. 1983
Patch-Test, Patientin mit chronischem Handekzem20% in Vaseline, handelsüblich1+Epstein 1974
 40% in Vaseline, handelsüblich2+    
erneuter Patch-Test, 3 Monate später:20 oder 40% in Vaseline, hochgereinigtnegativ    
20% in Vaseline, handelsüblichnegativ    
40% in Vaseline, handelsüblich1 +    
Patch-Test, Patienten mit Stasisdermatitis oder Unterschenkelgeschwür, positiv auf Lanette N20% in Vaseline, Reinheit n. a.4/7 (alle 1+)Bandmann und Keilig 1980   
Patch-Test, Patienten mit Allergie auf topische Medikamente nach teilweise jahrelange Anwendung einer 1-Hexadecanol-haltigen Creme, alle mit Unterschenkelgeschwür oder Stauungsdermatitis20% in Vaseline Reinheit n. a.4/14 (2+ nach 48 und 96 h)Degreef und Dooms-Goossens 1985   
Patch-Test nach IRCDG, Patient mit Metallsplitter im Fuß und juckendem Ekzem nach operativer Entfernung der größeren Splitter, längere Anwendung mehrerer Lokaltherapeutika. Ekzem andauernd auch nach Anwendung starker topischer Kortikosteroide, sonst ohne Hautkrankheiten, wiederholte Tests20% in Vaseline auf unverdünnte 1-Hexadecanol haltige Grundlage der verwendeten Kortikosteroidsalben, Reinheit n.a.2+(72h)Bruynzee! 1988   
Patch-Test, 48 h, Patienten einer Hautklinik mit nachgewiesener Allergie gegenüber 1-Hexadecanol-haltigen topischen Präparaten30% in Vaseline, Reinheit n. a.0/4; Ablesung 48, 72 und 96 h p.a.Tosti et al, 1990   
Patch-Test, Patientin mit Tinea pedis und Unterschenkelgeschwür und mehrjährigem Kontakt andauerndem Kontakt mit 1-Hexadecanol-haltigen topischen Medikamenten30% in Vaseline Reinheit 96–99%negativIshiguro und   
30% in Vaseline, handelsüblichpositiv, klinisch relevantKawashima 1991   
Table 3. Lokale Wirkung von Hexadecan-1-ol auf die Haut von Tieren
Test, Einwirkzeit. Applikationsort, HäufigkeitKonzentration bzw. Dosis, Reinheit, LösemittelWirkungLiteratur
Einmalige Applikation   
Kaninchen
Patch-Test, 24 hchemisch rein; 1, 10 und 25% in Ethanolnicht irritierendHenkel 1976
Burckhardt-Test1, 10 und 25% in Ethanol ; chemisch reinnicht irritierendHenkel 1976
Patch-Test, 4 h5%, k. w. A.leicht irritierendHenkel 1981 b
Patch-Test, 24 h25 oder 50% in Öl, k. w. A.leicht reizendHenkel 1982 Henkel 1982
Draize-Test, 24 h50% in weißer Vaseline, k. w. A.geringfügig irritierendAnonym 1988
Patch-Test, 24 h, Rücken50% in weißer Vaseline. k. w. A.angedeutete oder leichte rasch abklingende ReaktionenKästner 1977
Patch-Test, 24 h,50%, „cosmetic grade”, k. w. A.geringfügig reizend (deutliche Reaktion, 1+), k. w. A.Henkel 1971
Burckhardt-Test50%, „cosmetic grade”, k. w A.geringfügig irritierend (deutliche Reaktion. 1+), k. w. A.Henkel 1971
Draize-Test, 24 hunverdünnt, k.w.A.geringfügig irritierendAnonym 1988
Ratte
Patch-Test, 24 h, Rücken50% in weißer Vaselinenicht irritierendKästner 1977
haarlose Maus
Patch-Test, 24 h, Rücken50% in weißer Vaselinenicht irritierendKästner 1977
einmalige Applikation50% in Olivenölnicht reizendHenkel 1982
Mehrmalige Applikation
Kaninchen
Einreibung, 0,5 ml der erwärmten Lösung, rechte Flanke, 10 x 10 cm, 1 x/d, 30 d30% in Methanol/ Propylenglykol 1:1makroskopisch: nicht reizend, mikroskopisch: Epidermis o.B., ab d 10 in der Dermis geringfügige Befunde, keine LösemittelkontrolleRantuccio et al. 1980
Ratte
2x/d, 1 Wo, k. w. A.unverdünnt oder 50% „cosmetic grade”, k. w. A.sehr starke bis extreme Reaktionen mit NekrosenHenkel 1971
haarlose Maus 
3x/d an 5 d auf dieselbe Stelle1%keine ReaktionHenkel 1976
10%nach 9 Applikationen Rötung und weiße Abschuppung der Haut
25% jeweils chemisch rein, in Ethanolnach 4 Applikationen deutliche Rötung der Haut mit oberflächlicher Abschuppung
2x/d an 10 Arbeitstagen auf dieselbe Stelle, eingerieben5%, Lösemittel n.a.nicht irritierendHenkel 1981 b
2x/d an 10 Arbeitstagen, k.w.A.25 %, k. w. A.nicht reizendHenkel 1978
2x/d, 1 Wo, k. w. A.50%, „cosmetic grade”, k. w. A.geringfügig reizend (deutliche Reaktion, 1+), k.w.A.Henkel 1971
2x/d auf dieselbe Stelle, eingerieben, 14 d, 20 Applikationen50% in Olivenölleicht irritierend ab der 2. Applikation, schnell reversibelHenkel 1982