Zum Vorkommen von Antibiotikaresistenzplasmiden in kommunalen Kläranlagen

  1. Dr. Thomas Track and
  2. Prof. Dr. Gerhard Kreysa
  1. Prof. Alfred Pühler,
  2. Marcus Dröge,
  3. Werner Selbitschka,
  4. Rafael Szczepanowski,
  5. Andreas Tauch,
  6. Thomas Tennstedt and
  7. Andreas Schlüter

Published Online: 6 FEB 2006

DOI: 10.1002/3527606599.ch19

Spurenstoffe in Gewässern: Pharmazeutische Reststoffe und endokrin wirksame Substanzen

Spurenstoffe in Gewässern: Pharmazeutische Reststoffe und endokrin wirksame Substanzen

How to Cite

Pühler, A., Dröge, M., Selbitschka, W., Szczepanowski, R., Tauch, A., Tennstedt, T. and Schlüter, A. (2003) Zum Vorkommen von Antibiotikaresistenzplasmiden in kommunalen Kläranlagen, in Spurenstoffe in Gewässern: Pharmazeutische Reststoffe und endokrin wirksame Substanzen (eds T. Track and G. Kreysa), Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim, FRG. doi: 10.1002/3527606599.ch19

Editor Information

  1. DECHEMA e.V., Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main, Germany

Author Information

  1. Lehrstuhl für Genetik, Universität Bielefeld, Postfach 100131, D-33501 Bielefeld, Germany

Publication History

  1. Published Online: 6 FEB 2006
  2. Published Print: 8 OCT 2003

ISBN Information

Print ISBN: 9783527310173

Online ISBN: 9783527606597

SEARCH

Keywords:

  • Integron;
  • Genkassette;
  • konjugatives Plasmid;
  • mobiles genetisches Element;
  • horizontaler Gentransfer

Summary

Aus der bakteriellen Gemeinschaft einer kommunalen Abwasserkläranlage wurden exogen insgesamt zwölf unterschiedliche Resistenzplasmide isoliert. Zehn dieser Plasmide besitzen einen weiten Wirtsbereich und konnten der Inkompatibilitätsgruppe IncP zugeordnet werden. Die vollständige Sequenzierung der Multiresistenzplasmide pB4 und pB10 ergab, dass beide Plasmide IncP-1β-typische Rückgratmodule für Replikation, stabile Vererbung, Plasmidkontrolle und konjugativen Transfer besitzen. Des weiteren tragen die Plasmide verschiedene Insertionen von Resistenzgenregionen, die mobile genetische Elemente beinhalten. Auf dem Plasmid pB4 wurde unter anderem eine Multiresistenzgenregion gefunden, die für eine Efflux-Pumpe kodiert. Das Plasmid pB10 trägt ein vollständiges Klasse 1 Integron, das sehr wahrscheinlich eine Rolle für die Aufnahme, Verbreitung und Neukombination von Resistenzgenkassetten spielt. Weitere Intergrons konnten auf anderen Resistenzplasmiden nachgewiesen werden. Auf den untersuchten Integrons befinden sich insgesamt 21 unterschiedliche Resistenzgenkassetten. Hybridisierungsanalysen zeigten, dass Bakterien, die Integron-spezifische Sequenzen auf Plasmiden tragen, die Kläranlage mit dem gereinigten Abwasser verlassen.