Experimentelle Simulation mehraxialer Belastungszustände, Auslegung kreuzförmiger Proben für ebene, biaxiale Belastungsversuche Teil 2

  1. Prof. Dr. Holger Frenz and
  2. Alois Wehrstedt
  1. C. Dalle Donne3,
  2. K.-H. Trautmann3,
  3. R.D. Lohr1 and
  4. R. Bardenheier2

Published Online: 31 MAY 2007

DOI: 10.1002/9783527610310.ch19

Kennwertermittlung für die Praxis

Kennwertermittlung für die Praxis

How to Cite

Dalle Donne, C., Trautmann, K.-H., Lohr, R.D. and Bardenheier, R. (2007) Experimentelle Simulation mehraxialer Belastungszustände, Auslegung kreuzförmiger Proben für ebene, biaxiale Belastungsversuche Teil 2, in Kennwertermittlung für die Praxis (eds H. Frenz and A. Wehrstedt), Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim, Germany. doi: 10.1002/9783527610310.ch19

Editor Information

  1. Fachhochschule Gelsenkirchen, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, 45877 Gelsenkirchen, Germany

Author Information

  1. 1

    Transense Technologies, Bicester, UK

  2. 2

    Instron Ltd., High Wycombe, UK

  3. 3

    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Köln, Germany

Publication History

  1. Published Online: 31 MAY 2007
  2. Published Print: 9 DEC 2002

ISBN Information

Print ISBN: 9783527306749

Online ISBN: 9783527610310

SEARCH

Keywords:

  • Kennwertermittlung;
  • experimentelle Simulation mehraxialer Belastungszustände;
  • Auslegung kreuzförmiger Proben;
  • ebene biaxiale Belastungsversuche;
  • planare biaxiale Prüfeinrichtungen

Summary

Der Einfluss von biaxialen Beanspruchungen auf das Werkstoffverhalten wird seit Jahren untersucht, da zweiachsige Belastungen den realen Belastungen im Bauteil oft näher sind als einachsige Versuche. Weiterhin ist die biaxiale Werkstoffprüfung ein Mittelweg zwischen den kostengünstigen aber oft wenig aussagefähigen einachsigen Standardtests und einer extrem kostspieligen Prüfung des gesamten Bauteils. Im ersten Teil dieses Artikels wurde gezeigt, dass insbesondere planare biaxiale Prüfeinrichtungen für Untersuchungen des Verformungs- und Bruchverhaltens von Werkstoffen unter zweiachsigen Beanspruchungen geeignet sind.