Experimentelle Schlaguntersuchungen an Honigwaben-Sandwich als Basis für numerische Simulationen

  1. Prof. Dr. Holger Frenz and
  2. Alois Wehrstedt
  1. F. Hähnel and
  2. K. Wolf

Published Online: 31 MAY 2007

DOI: 10.1002/9783527610310.ch21

Kennwertermittlung für die Praxis

Kennwertermittlung für die Praxis

How to Cite

Hähnel, F. and Wolf, K. (2002) Experimentelle Schlaguntersuchungen an Honigwaben-Sandwich als Basis für numerische Simulationen, in Kennwertermittlung für die Praxis (eds H. Frenz and A. Wehrstedt), Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim, Germany. doi: 10.1002/9783527610310.ch21

Editor Information

  1. Fachhochschule Gelsenkirchen, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, 45877 Gelsenkirchen, Germany

Author Information

  1. Technische Universität Dresden, Institut für Luft- und Raumfahrttechnik, Lehrstuhl für Luftfahrzeugtechnik, Germany

Publication History

  1. Published Online: 31 MAY 2007
  2. Published Print: 9 DEC 2002

ISBN Information

Print ISBN: 9783527306749

Online ISBN: 9783527610310

SEARCH

Keywords:

  • Kennwertermittlung;
  • experimentelle Schlaguntersuchungen;
  • Honigwaben-Sandwich;
  • numerische Simulationen;
  • Flächentragwerke;
  • hohe Biegesteifigkeit;
  • geringes Gewicht;
  • Kombination mit Faserverbundwerkstoffen (FVW);
  • Empfindlichkeit gegenüber Schlagbelastungen senkrecht zur Bauteiloberfläche

Summary

Die Sandwich-Bauweise gewinnt bei der Herstellung von Leichtbaustrukturen immer mehr an Bedeutung. Straßen- und Eisenbahnwagen, Hochseeyachten sowie Teile von Flugzeugen und Helikoptern werden heute bereits in Sandwich-Bauweise ausgeführt. Eine Sandwich-Struktur besteht aus zwei dünnen, steifen Häuten hoher Festigkeit, zwischen denen sich ein sehr leichtes Kernmaterial befindet. Die Häute sind mit dem Kern verklebt, um den Lasttransfer zwischen den Komponenten zu gewährleisten. Durch diese Anordnung entstehen Flächentragwerke mit hoher Biegesteifigkeit und geringem Gewicht.

Insbesondere in Kombination mit Faserverbundwerkstoffen (FVW) sind mit dieser Bauweise sehr hohe spezifische Festigkeiten und Steifigkeiten sowie ein unkritisches Betriebsfestigkeitsverhalten zu erzielen. Zu den Nachteilen zählt, wie generell bei Strukturen aus Faserverbundwerkstoffen, die Empfindlichkeit gegenüber Schlagbelastungen senkrecht zur Bauteiloberfläche (im Flugzeugbau z.B. Aufprall von Werkzeugen bei Wartungsarbeiten). Bei dieser Art von Belastung können Strukturschäden entstehen, die im Sandwich-Kern häufig wesentlich größer sind als an der Bauteiloberfläche. Derartige Schäden können zu einer deutlichen Verringerung der Tragkraft einer Struktur führen. Bei der Auslegung von Sandwich-Bauteilen ist daher die Wirkung von Schlagbelastungen und der dabei entstehenden Schäden zu berücksichtigen.