Vergleich des Werkstoffverhaltens von Vergütungsstählen bei unterschiedlichen Belastungen

  1. Prof. Dr. Holger Frenz and
  2. Alois Wehrstedt
  1. Lothar Werner Meyer1 and
  2. Frank Pursche (v)2

Published Online: 31 MAY 2007

DOI: 10.1002/9783527610310.ch33

Kennwertermittlung für die Praxis

Kennwertermittlung für die Praxis

How to Cite

Meyer, L. W. and Pursche (v), F. (2007) Vergleich des Werkstoffverhaltens von Vergütungsstählen bei unterschiedlichen Belastungen, in Kennwertermittlung für die Praxis (eds H. Frenz and A. Wehrstedt), Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim, Germany. doi: 10.1002/9783527610310.ch33

Editor Information

  1. Fachhochschule Gelsenkirchen, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, 45877 Gelsenkirchen, Germany

Author Information

  1. 1

    TU Chemnitz, Germany

  2. 2

    Technische Universität Chemnitz, Chemnitz, Germany

Publication History

  1. Published Online: 31 MAY 2007
  2. Published Print: 9 DEC 2002

ISBN Information

Print ISBN: 9783527306749

Online ISBN: 9783527610310

SEARCH

Keywords:

  • Kennwertermittlung;
  • Vergleich des Werkstoffverhaltens;
  • Vergütungsstähle bei unterschiedlichen Belastungen;
  • statische Belastung;
  • schlagdynamische Belastung;
  • Werkstoffprüfungen;
  • FEM-Rechnungen;
  • Erkenntnisse für Maschinenbau;
  • Erkenntnisse für Fertigungstechnik;
  • Erkenntnisse für Stahlbau;
  • Erkenntnisse für militärischen Bereich

Summary

Durch die gestiegenen Forderungen an Vergütungsstähle in Plattenform, hinsichtlich der Festigkeit und Zähigkeit als auch des Kostenaufwandes sind adäquate Werkstoffprüfungen notwendig.

Die gestiegenen Forderungen ergeben sich aus den verschieden Belastungen, die auf die Vergütungsstahlplatten wirken können. Die Belastungen können durch Zug-, Druck- bzw. Biegung erfolgen. Des weiteren ist zu unterscheiden, ob die Belastung flächig oder punktförmig, einachsig oder mehrachsig bzw. in Plattenebene oder in Plattendickenrichtung wirkt. Außerdem besteht oft die Frage, ob es sich hierbei um eine statische oder schlagdynamische Belastung handelt. Höchste Anforderungen an die mechanischen Eigenschaften bestehen dann, wenn Kombinationen aus den genannten Belastungen auftreten.

Bei definiertem (gleichem) Belastungsprofil besitzen die Werkstoffe ein unterschiedliches Verhalten. Zur Klärung muss das ein- und mehrachsige schlagdynamische Festigkeits-, Verformungs- und Versagensverhalten der Werkstoffe ermittelt werden. Danach ist eine gezielte Werkstoffauswahl für den speziellen Anwendungsfall möglich. Des weiteren können Hinweise zu schadensanalytischen Problemen gegeben werden. Letztlich wird das ermittelte Werkstoffverhalten auch für FEM-Rechnungen herangezogen [1-4].

Die gewonnen Erkenntnisse fließen in die einzelnen Anwendungsbereiche ein, wie z. B. auf dem Gebiet des Maschinenbaus, der Fertigungstechnik, des Stahlbaus als auch des militärischen Bereiches.