Simulation des Thermoformprozesses von Kunststoffteilen

  1. Prof. Dr. Holger Frenz and
  2. Alois Wehrstedt
  1. Achim Frick,
  2. Suchart Siengchin and
  3. Arif Rochman

Published Online: 31 MAY 2007

DOI: 10.1002/9783527610310.ch44

Kennwertermittlung für die Praxis

Kennwertermittlung für die Praxis

How to Cite

Frick, A., Siengchin, S. and Rochman, A. (2007) Simulation des Thermoformprozesses von Kunststoffteilen, in Kennwertermittlung für die Praxis (eds H. Frenz and A. Wehrstedt), Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim, Germany. doi: 10.1002/9783527610310.ch44

Editor Information

  1. Fachhochschule Gelsenkirchen, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, 45877 Gelsenkirchen, Germany

Author Information

  1. Kunststofftechnik, Fachhochschule Aalen, Germany

Publication History

  1. Published Online: 31 MAY 2007
  2. Published Print: 9 DEC 2002

ISBN Information

Print ISBN: 9783527306749

Online ISBN: 9783527610310

SEARCH

Keywords:

  • Kennwertermittlung;
  • Thermoformprozess von Kunststoffteilen;
  • Herstellung thermogeformter Produkte aus Kunststofffolien;
  • Thermoformsimulation;
  • Finite-Element-Strukturberechnung;
  • technische Bedeutung;
  • wirtschaftliche Bedeutung

Summary

Die Herstellung thermogeformter Produkte aus Kunststofffolien ist von hoher technischer und wirtschaftlicher Bedeutung und besitzt deshalb entsprechende Zuwachsraten. Bei der Entwicklung thermogeformter Produkte treten dabei heutzutage immer noch unvorhergesehene Fehler auf, beispielsweise infolge nicht zu erreichender Ausformung oder ungeeigneter Wanddickenverteilung, welche oft erst nach einer Gebrauchstauglichkeitsprüfung des fertigen Formteils entdeckt werden; dies gilt insbesondere für die in der Warmformung vergleichsweise kritischeren Folien aus teilkristallinen Kunststoffen, Bild 1. Mit Hilfe der Thermoformsimulation und einer anschließenden Finite-Element-Strukturberechnung des simulierten Formteils lässt sich diese Situation grundsätzlich verbessern, der Entwicklungsprozess dadurch insgesamt beschleunigen und wirtschaftlich effizient gestalten, Bild 2.