Bedeutung der zyklischen Werkstoffkennwerte für die Lebensdauerberechnung

  1. Prof. Dr. Holger Frenz and
  2. Alois Wehrstedt
  1. Helge Oppermann

Published Online: 31 MAY 2007

DOI: 10.1002/9783527610310.ch6

Kennwertermittlung für die Praxis

Kennwertermittlung für die Praxis

How to Cite

Oppermann, H. (2007) Bedeutung der zyklischen Werkstoffkennwerte für die Lebensdauerberechnung, in Kennwertermittlung für die Praxis (eds H. Frenz and A. Wehrstedt), Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim, Germany. doi: 10.1002/9783527610310.ch6

Editor Information

  1. Fachhochschule Gelsenkirchen, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, 45877 Gelsenkirchen, Germany

Author Information

  1. BMW AG, München, Germany

Publication History

  1. Published Online: 31 MAY 2007
  2. Published Print: 9 DEC 2002

ISBN Information

Print ISBN: 9783527306749

Online ISBN: 9783527610310

SEARCH

Keywords:

  • Kennwertermittlung;
  • Bedeutung zyklische Werkstoffkennwerte;
  • Lebensdauerberechnung;
  • rissfreie nicht gefügte Bauteile;
  • verkürzter Entwicklungszeiten;
  • steigende Vielfalt der Produktvarianten

Summary

Im Zuge verkürzter Entwicklungszeiten und steigender Vielfalt der Produktvarianten gewinnt die Lebensdauerberechnung im Produktentstehungsprozess schwingend belasteter Bauteile zunehmend an Bedeutung. Die Qualität der Lebensdauerberechnung ist aber nach wie vor unbefriedigend. Das liegt sowohl an den Berechnungsmethoden, die nicht zuverlässig genug sind oder z.T. gänzlich fehlen, als auch an der Qualität der Eingangsdaten für die Berechnung. Neben unrealistischen äußeren Belastungen und örtlichen Beanspruchungen verfälschen unzutreffende Werkstoffkennwerte das Berechnungsergebnis zum Teil erheblich.

Für die heute gängigen Konzepte zur Lebensdauerberechnung stehen aus der Literatur für viele Konstruktionswerkstoffe experimentell ermittelte Kennwerte bereit, doch ist deren Vertrauenswürdigkeit und Anwendbarkeit wegen unzureichender Dokumentation oftmals in Frage zu stellen. Darüber hinaus fehlen gerade für moderne Konstruktionswerkstoffe diese Kennwerte fast vollständig. Die verfügbaren Schätzmethoden für zyklische Kennwerte sind ebenfalls nur eingeschränkt anwendbar und decken moderne Konstruktionswerkstoffe nicht ab. Darüber hinaus stellt sich die Frage nach der Übertragbarkeit der an ungekerbten Werkstoffproben gewonnen zyklischen Kennwerte auf Bauteile.

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Bedeutung der zyklischen Werkstoffkennwerte für die Lebensdauerberechnung rissfreier nicht gefügter Bauteile.