5. Ende und Umbruch der Vormodernen Landwirtschaft

  1. Wolfgang Haber
  1. Wolfgang Haber

Published Online: 25 APR 2014

DOI: 10.1002/9783527677573.ch5

Landwirtschaft und Naturschutz

Landwirtschaft und Naturschutz

How to Cite

Haber, W. (2014) Ende und Umbruch der Vormodernen Landwirtschaft, in Landwirtschaft und Naturschutz, Wiley-VCH Verlag GmbH, D-69451 Weinheim, Germany. doi: 10.1002/9783527677573.ch5

Publication History

  1. Published Online: 25 APR 2014
  2. Published Print: 9 APR 2014

ISBN Information

Print ISBN: 9783527336807

Online ISBN: 9783527677573

SEARCH

Keywords:

  • Landeskultur;
  • vormoderneLandwirtschaft

Summary

Das 18. Jahrhundert, als die Bevölkerung wieder zunahm, die Städte weiter wuchsen und dank neuer technischer Erfindungen die Wirtschaft zu florieren begann, war eine Zeit tiefgreifenden Umbruchs, dessen Antriebe Aufklärung, Rationalismus und Liberalismus waren. Der Gedanke eines allgemeinen Staatsbürgertums mit gleichen Rechten begann die feudalistische Gesellschaftsstruktur mit ihren Privilegien zu unterhöhlen und brach sich schließlich in der Französischen Revolution von 1789 gewaltsam Bahn. Der wachsende Nahrungsbedarf der zunehmenden Bevölkerung erzwang auch eine weitere flächige Ausdehnung der landwirtschaftlichen Nutzung und zugleich deren Intensivierung.Der beginnende Aufschwung der Naturwissenschaften kam der Verbesserung der Produktion im Ackerbau zugute. Ein Hindernis für rationellen Ackerbau waren unter anderem zu kleine und besitzmäßig zersplitterte Felder, die vor allem in Realteilungsgebieten verbreitet waren. Viele Bauern wehrten sich heftig aber vergeblich gegen diese tiefgreifenden, obrigkeitlich verordneten Umbrüche in der Landwirtschaft.