9. Vorschriften, Strategien und Wunschbilder des Naturschutzes

  1. Wolfgang Haber
  1. Wolfgang Haber

Published Online: 25 APR 2014

DOI: 10.1002/9783527677573.ch9

Landwirtschaft und Naturschutz

Landwirtschaft und Naturschutz

How to Cite

Haber, W. (2014) Vorschriften, Strategien und Wunschbilder des Naturschutzes, in Landwirtschaft und Naturschutz, Wiley-VCH Verlag GmbH, D-69451 Weinheim, Germany. doi: 10.1002/9783527677573.ch9

Publication History

  1. Published Online: 25 APR 2014
  2. Published Print: 9 APR 2014

ISBN Information

Print ISBN: 9783527336807

Online ISBN: 9783527677573

SEARCH

Keywords:

  • EG-Agrarpolitik;
  • Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) von 2009;
  • Naturschutz

Summary

Dieses Kapitel erörtert kritischErkenntnisse, Wünsche und Ideen des Naturschutzes in seinem Verhältnis zur Landwirtschaft, stellt diese den Vorschriften und Programmen gegenüber und diskutiert, soweit möglich, deren Umsetzbarkeit unter den voraussehbaren Bedingungen des 21. Jahrhunderts. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts ist die landwirtschaftliche Nutzung durch die Reformen der Agrarpolitik und durch neue Vorschriften im Naturschutzrecht, z. B. über die gute fachliche Praxis gemäß § 5 Abs. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes von 2009, sowie im landwirtschaftlichen Fachrecht (u. a. Düngeverordnung, Pflanzenschutzgesetz) umwelt- und naturschutzgerechter ausgerichtet worden. Neuerdings werden naturnahe, artenreiche Biotope im Agrarland sogar als „Integrierte Biodiversitätsflächen“ bezeichnet und damit deren Integration betont. Auf großen Ackerschlägen Ostdeutschlands ist nach Vorschlag von Ringler (1992) auch eine „schlaginterne Segregation (SiS)“ von etwa 2 ha großen Stilllegungsflächen zur Steigerung der Pflanzen- und Tierartenvielfalt vorgenommen worden.