SEARCH

SEARCH BY CITATION

  • p457_1)
    M. Born u. W. Heisenberg, Ann. d. Phys. 74. S. 1. 1924.
  • p458_1)
    Bei der Diskussion der Grundlagen dieser Arbeit hat uns Hr. Dr. P. Jordan durch wertvolle Bemerkungen unterstützt, wofür wir ihm unsern Dank zum Ausdruck bringen möchten.
  • p458_2)
    H. A. Kramers, Zeitschr. f. Phys. 13. S. 343. 1923; H. A. Kramers u. W. Pauli jr. Zeitschr. f. Phys. 13. S. 351. 1923.
  • p458_3)
    J. Franck, Trans. Faraday Soc. 1925.
  • p458_4)
    E. Condon, Phys. Rev. 28. S. 1182. 1926; Proc. Nat. Acad. 13. S. 462. 1927.
  • p459_1)
    M. Born u. E. Hückel, Phys. Ztschr. 24. S. 1. 1923.
  • p461_1)
    Daß diese Auflösung im allgemeinen auf mehrdeutige Funktionen führen wird, spielt hier keine Rolle, ist aber physikalisch von Wichtigkeit; vgl. F. Hund, Ztschr. f. Phys. 43. S. 805. 1927.
  • p463_1)
    ist die zu konjugiert komplexe Zahl.
  • p464_1)
    Das klassische Analogon zu der einfachsten Folgerung dieser Formeln, nämlich der aus (26a) für n = n' folgenden Identität (H01)n n = Vn1 findet sich bei W. Pauli, Ann. d. Phys. 68. S. 177. 1922; vgl. insbesondere § 4, Formel (11).
  • p467_1)
    Wir definieren die Orthogonalität zweier Funktionen f(x) und g(x) durch sf(x) g(x) dx = 0.
  • p474_1)
    H. A. Kramers und W. Pauli, Ztschr. f. Phys. 13. S. 343, 351. 1923.
  • p476_1)
    J. Franck, Trans. Faraday Soc. (1925).
  • p476_2)
    E. Condon, Phys. Rev. 28. S. 1182. 1926; Proc. Nat. Acad. 13. S. 462. 1927.
  • p478_1)
    S. E. Schrödinger, Ann. d. Phys. 79. S. 361, § 3. 1926.
  • p480_1)
    Vgl. etwa: F. Klein und A. Sommerfeld, Theorie des Kreisels 1. S. 108.
  • p481_1)
    M. Born und E. Hückel, Phys. Ztschr. 24. S. 1. 1923.
  • p483_1)
    Man kann diese Formel einfach aus der zitierten Arbeit von Born und Hückel entnehmen.