SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Es wird gezeigt, daß man Stoffe, die sowohl formelastische wie zähflüssige Eigenschaften besitzen (z. B. Gele), formell durch die Einführung eines komplexen Elastizitätsmoduls beschreiben kann, soweit es sich um periodische Bewegungen handelt. Dieser Modul wird frequenzabhängig, so daß die Frage nach dem speziellen Elastizitätsgesetz dargestellt werden kann als Dispersionstheorie elastischer Wellen. Um über die jeweils geeignete Form des Ansatzes zu entscheiden, wird eine experimentelle Methode vorgeschlagen und über einige Messungen berichtet.