SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Die eigenartige Erscheinung, daß bei dem Blitz einer meiner im Jahre 1903 auf bewegter Platte gemachten Blitzlichtaufnahmen die Intensitäten der in zwei seiner Seitenäste hineingegangenen Vorentladungen und Erdströmungen in ganz verschiedenem Verhältnis zueinander stehen, wurde daraus erklärt, daß zwischen diesen beiden Ästen ein sehr starker und langer Seitenast von der Bahnlinie abzweigt, was nämlich zur Folge hat, daß in den oberhalb der Abzweigestelle dieses starken Seitenastes abzweigenden jener beiden Äste die volle, von der Gewitterwolke kommende Vorentladungsströmung, in den unteren jener beiden Äste dagegen nur der Rest dieser Strömung gelangt, welcher nach Belieferung des zwischen ihnen gelegenen starken Astes übrig blieb. Die zweite, bei demselben Blitz auftretende Eigentümlichkeit, daß bei seinem erwähnten, starken und langen Seitenast eine Erdströmung überhaupt nicht zu erkennen ist, trotzdem sie bei mehreren viel schwächeren Seitenästen deutlich hervortritt, wurde ferner dadurch erklärt, daß die Bahnlinie jenes starken Seitenastes durch die so überaus starken in sie hineingegangenen Vorentladungen so stark ionisiert wurde, daß die nach kurzer Zeit in sie hineinfließende Erdströmung nur eine so geringe Wärmeentwicklung in ihr hervorrief, daß dadurch eine besondere Aufhellung dieser Linie nicht erfolgte.