Zur Verbreiterung eines elektronenoptischen Strahlenbündels unter Einwirkung der Eigenladung

Authors


Abstract

Bei den bisher bekannt gewordenen Berechnungen der Verbreiterung von Kathodenstrahlbündeln unter Einwirkung der eigenen Raumladung sind Bündel zugrunde gelegt worden, deren Strahlen ursprünglich entweder zueinander parallel verliefen oder auf einen mathematischen Punkt hin konvergierten. Eine solche Voraussetzung stimmt sehr oft nicht mit den wirklichen Verhältnissen überein. In der vorliegenden Arbeit wird daher ein den Gesetzmäßigkeiten der geometrischen Optik entsprechender Strahlverlauf zugrunde gelegt, wobei, abgesehen von der Eigenladung, feldfreier Raum und konstante Raumladungsverteilung über den Bündelquerschnitt angenommen werden. Es wird die Vergrößerung des Brennflecks gegenüber seinen Abmessungen berechnet, die sich aus geometrischoptischen Gesetzmäßigkeiten ohne Berücksichtigung der Raumladung ergeben, sowie die durch die Raumladungseinwirkung hervorgerufene Verschiebung seiner Lage.

Ancillary