Schallabsorption und Dispersion in Sauerstoff

Authors


  • Herrn Prof. Kneser sind wir für die Anregung zu dieser Arbeit, für fördernden Rat und sein stetes Interesse sehr zu Dank verpflichtet. Ebenso danken wir Herrn Prof. Grüneisen für seine freundliche Unterstützung und Überlassung der Mittel des Physikalischen Institutes der Universität Marburg/Lahn.

Abstract

Mit einer Resonanzmethode werden in reinem O2 mit H2O- und NH3-Zusätzen Absorptions- und Dispersionsmessungen bei 19° C und Atmosphärendruck ausgeführt. Durch passende Fremdgaskonzentrationen wird das Dispersionsgebiet in den hörbaren Meßbereich (0,6 bis 4,5 kHz) verschoben. Die Absorptionsmessungen ergeben für reinen O2 eine Einstelldauer des thermischen Gleichgewichts, die sicher nicht kleiner als 3 ms ist. Für die Abhängigkeit der Frequenz maximaler Absorption von dem Feuchte- bzw. NH3-Zusatz wird ein funktioneller Zusammenhang aufgestellt. Die Dispersionsmessungen, die mit großer Präzision ausgeführt werden konnten (± 3 · 10−5) ergeben in voller übereinstimmung mit der Theorie die Werte χ (0) = 1,3955 und χ (∞) = 1,4000.

Ancillary