Über die Lichtanregung von Cadmiumsulfid-Kristallen durch α-Teilchen und Elektronen

Authors


Abstract

An größeren Cadmiumsulfid-Kristallstücken wurde die Lichtemission bei Anregung durch α-Teilchen und Elektronen untersucht. Mit etwas Silberzusatz hergestellte Kristalle zeigten ein intensives rotes Leuchten bei 7500 Å. Die Intensität dieser Lumineszenz war annähernd so groß (80%) wie bei ZnS[BOND]Ag, die absolute Lichtausbeute von CdS-Kristallen betrug bei α-Teilchenerregung 19%. An CdS-Kristallen, die ohne besonderen Silberzusatz hergestellt waren, wurden sehr unterschiedliche Leucht-Intensitäten beobachtet; das Maximum der Emissionsbande lag teilweise im nahen Ultrarot. Aus Messungen der Anregung mit einzelnen α-Teilchen ergaben sich für die Lichtblitze Zeitdauern von 2 · 10−4 sec (bei ZnS[BOND]Ag < 10−5 sec). Im Gegensatz zu feinkristallinen Leuchtstoffschichten kann man bei diesen durchsichtigen Cadmiumsulfid-Kristallstücken Streuung und Absorption vernachlässigen; dagegen muß beachtet werden, daß das Licht hauptsächlich an den schmalen Randflächen austritt, eine Folge häufiger Totalreflexion. Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Lichtemission und Leitfähigkeit haben ergeben, daß nur Kristalle mit starker Lumineszenz auch ein gutes Leitvermögen aufweisen.

Ancillary