SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

In der Literatur findet man 2 verschiedene dreidimensionale Formulierungen des Ohmschen Gesetzes bei bewegten Körpern. Der Unterschied beruht auf einer verschiedenen Zerlegung des Gesamtstromes in Leitungs- und Konvektionsstrom. Bei der alten Stromzerlegung wird das Produkt ϱLU aus Leitungs-Ladungsdichte ϱL und Körpergeschwindigkeit u als Konvektionsstromdichte angesehen, während bei der neuen Zerlegung die Stromdichte ϱLU einen Teil des Leitungsstromes bildet. Die atomistische Ableitung des Leitungsstromes bei bewegten Körpern führt zwangsläufig zur alten Leitungsstromdichte ��math image; sie und die zugehörige alte dreidimensionale Fassung des Ohmschen Gesetzes sind daher allein zulässig. Aus der Transformationsformel für ��math image wird ein neuer Leitungsstrom-Vierertensor Smath image erschlossen; er führt zu einer neuen vierdimensionalen Formulierung des Ohmschen Gesetzes: ukSmath image = σukFi k.