SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Über den Verlauf der Starkeffektaufspaltung des Spektrums des Wasserstoffatoms in demjenigen Feldstärkebereich, in dem die Feinstrukturaufspaltung eine wesentliche Rolle spielt, wird zunächst im Anschluß an ältere Überlegungen anderer Verfasser ein qualitativer Überblick gegeben. Es folgt die quantitative Durchführung der Rechnung für die Niveaus mit den Hauptquantenzahlen n = 1, 2, 3, 4 für das ganze Übergangsgebiet von der Feldstärke null bis zu so großen Feldstärken, daß die Feinstruktur nur noch geringfügig ins Gewicht fällt. Außerdem werden einige Ergebnisse der Berechnung von Linienintensitäten für den Starkeffekt des Wasserstoffs (unterste Lymanlinie und Hβ-Linie) mitgeteilt. Der Versuch eines Vergleichs mit Messungen von Steubing und Junge führt zu keinem befriedigenden Ergebnis.