Zur zweiten störungstheoretischen Näherung der Meson-Nukleon-Streuung

Authors


Abstract

Die Beiträge der zweiten störungstheoretischen Näherung zum differentiellen Wirkungsquerschnitt der π-Meson-Nukleon-Streuung werden in einer geladenen, pseudoskalaren Mesontheorie mit pseudoskalarer Kopplung für den Fall verschwindender Mesonmasse in ihrer gesamten Energieabhängigkeit ermittelt. Im Falle der genauen Vorwärtsstreuung wird der durch das Nullsetzen der Mesonmasse hervorgerufene Fehler abgeschätzt. Für extrem relativistische Energiewerte wird der totale Wirkungsquerschnitt berechnet.

Ancillary