SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Aus Überlegungen wird geschlossen, auf welche Weise eine zweite feste Phase (Kupferoxyd) entstehen kann, wenn man eine Kupferoxydulprobe in das Stabilitätsgebiet des Kupferoxyds bringt. Es zeigt sich dabei, daß das Ergebnis von dem Wege abhängig ist, auf dem das Stabilitätsgebiet des Kupferoxyduls verlassen wurde. Die Resultate der Überlegungen sind weitgehend in Übereinstimmung mit früher mitgeteilten experimentellen Ergebnissen der Leitfähigkeitsmessung und der mikroskopischen Beobachtung.