SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Bei der Untersuchung von keramischem Bariumtitanat und Piezolan wurden einige bemerkenswerte Änderungen in der Form der Hysteresisschleifen beobachtet. Ein Teil der Effekte ist auf Alterungserscheinungen des verwendeten Materials zurückzuführen. Besonders interessant ist die Einschnürung der Hysteresisschleife von keramischem Bariumtitanat am Curiepunkt, die man als eine Art Doppelhysteresisschleife, wie sie bei Bariumtitanat-Einkristallen auftritt, deuten kann.