Minkowski-Elektrodynamik als Ergebnis einer feldtheoretischen Untersuchung

Authors


Abstract

Die Kopplung von elektromagnetischem und Materiefeld als Analogisierung der Elektrodynamik in Medien wird allgemein untersucht. Es zeigt sich, daß nur die Abtrennung beider Felder im Sinne der Minkowskischen Elektrodynamik sinnvoll ist, wobei ein Minimum an Voraussetzungen verwendet wird. Ein Energietensor von der Struktur des Abrahamschen tritt dabei nirgends auf. Damit dürfte von feldtheoretischer Grundlage aus ein Beweis zugunsten des Minkowski-Tensors für die Mikro- und damit auch für die Makroverhältnisse erbracht sein.

Ancillary