SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

In kreuzförmigen Entladungsrohren, die mit reinem Argon niedrigen Drucks gefüllt waren, konnten gleichzeitig mehrere miteinander gekoppelte Entladungen mit Stromstärken bis zu einigen Ampere betrieben werden. Untersucht wurde besonders die Frage, wieweit sich in solchen Entladungen laufende Schichten unterdrücken lassen und in welchem Grad anoden- oder kathodenseitige Störungen eine sonst schichtungsfreie positive Säule beeinflussen können.