SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Die Rauschtemperatur der Elektronenfackel in Luft und Stickstoff von Atmosphärendruck wird bei einer Meßwellenlänge von λ = 20 cm zu etwa 14000° K bestimmt. Außerdem werden Leistung und Widerstand für das erfaßte Volumen gemessen. Die Diskussion zeigt, daß etwa 13500° K der Elektronentemperatur, 380° K dem Schrotrauschen zuzuordnen sind. Die Gastemperatur ist etwa 4000° K. Die Entladungssäule ist in einem Zustand, der einer bei Atmosphärendruck brennenden Gleichstrom-Glimmentladungs-Säule entspricht. Es wird gezeigt, daß die Stabilisierung eines derartigen Zustandes bei einer Hochfrequenzentladung wesentlich leichter möglich ist als bei einer Gleichstromentladung.