Über den Einfluß von Magnetfeldglühungen auf das magnetische Verhalten und die Bereichsstruktur polykristalliner Ringproben aus Perminvar

Authors


Abstract

Es wurde untersucht, unter welchen Bedingungen polykristalline Ringproben aus normalem Perminvar durch Magnetfeldglühungen eine rechteckige Hystereseschleife erhalten. Dabei ergab sich, daß die höchsten Werte der relativen Remanenz und der maximalen Permeabilität erhalten werden, wenn das Magnetfeld während der Abkühlung der Probe erst bei etwa 550° C, d. h. 170° C unterhalb der Curietemperatur, angelegt wird. Bei dem so behandelten Material zeigte die Anwendung der Bitterstreifen-Methode in Übereinstimmung mit den Ergebnissen von Williams und Goertz, daß große Bloch wände in Form konzentrischer Ringe die ganze Probe in einige wenige Weißsche Bereiche unterteilen.

Ancillary