SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Mit Hilfe des in der Spektroskopie der Moleküle bei der Beschreibung der Termsysteme benutzten Modells des vereinigten Atoms werden die verschiedenen Eigenschaften der Moleküle mit der Variationsmethode berechnet. In diesem Modell haben wir die Atomkerne in der geometrischen Anordnung des Moleküls beibehalten und die Moleküleigenfunktion aus Einzentren-Einelektronen-Eigenfunktionen nach dem Slaterschen Verfahren aufgestellt. Bei dieser Näherung sind gute Ergebnisse für Hydridmoleküle zu erwarten. Die Rechnungen haben wir für die Moleküle HF und H2O, ferner für das Molekülion (HO)- durchgeführt. Die berechneten Werte der totalen Energie, des Kernabstandes, sowie der Dissoziationsenergie dieser Moleküle stimmen mit den experimentellen Werten gut überein. Es ist ein großer Vorteil der Methode, daß der analytische Teil der Rechnungen nicht langwieriger ist, als bei Atomproblemen.