SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Die drei Materialgleichungen der relativistischen Elektrodynamik werden in vollkommen beliebigen Medien in einer einheitlichen Gestalt formuliert. Aus der Rechnung folgen dann neben den bekannten Materialgleichungen für und dem Ohmschen Gesetz eine neue Gleichung für den infolge der Bewegung des Mediums erscheinenden „magnetischen” Stromanteil. Diese Gleichung trat bisher in der relativistischen Elektrodynamik nicht in Erscheinung.

Es zeigt sich weiter, daß der aus anschaulichen Gründen eingeführte Stromtensor den von Th. Schlomka definierten Stromtensor entspricht.

Die Verfasser gelangen auf Grund ihrer Formulierung zur Aufgabe desjenigen Ohmschen Gesetzes, welches auf der Viererstromdichte aufbaut.