SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Sensibilisierte AgCl-Kristalle sind noch bei der Temperatur des flüssigen Wasserstoffs und darunter photochemisch verfärbbar. Allerdings wird die photochemische Empfindlichkeit mit abnehmender Temperatur verringert. Durch Vorbestrahlung bei –185° C sowie anschließendem Ausbleichen der entstandenen Verfärbung wird die photochemische Empfindlichkeit bei –253° C bedeutend vergrößert.

Die photochemische Verfärbung der dotierten AgCl-Kristalle bei –253° C wird dadurch interpretiert, daß eine genügende Zahl von Ag*-Ionen in unmittelbarer Nachbarschaft der Elektronenfangstellen eingebaut sind. Bei Temperaturen über –253° C muß dagegen die Bewegung von Silberionen auf Zwischengitterplatz (Ag*) mitentscheidend sein für die photochemischen Vorgänge.