Zur Energie-Reichweite-Beziehung der Agfa-K 2-Kernspuremulsion

Authors

  • D. Bebel

    1. Deutsche Akademie der Wissenschaften, Kernphysikalisches Institut, Zeuthen bei Berlin
    2. Gegenwärtige Anschrift des Verfassers : Dubna bei Moskau, Vereinigtes Institut für Kernforschung
    Search for more papers by this author

Abstract

Auf der Grundlage eines von Vigneron vorgeschlagenen Verfahrens wird eine Energie-Reichweite-Kurve für Protonen in der Agfa-K2-Emulsion berechnet und an Hand experimenteller Reichweitewerte, die durch Analyse von Thoriumzerfallssternen gewonnen werden, empirisch justiert. Die Justierung erfolgt durch Variation eines durch das mittlere Anregungspotential der Emulsion bestimmten Parameters. Die Rechnungen erstrecken sich auf Protonenenergien von 1 bis 70 MeV. Oberhalb 10 MeV ist die zu einer vorgegebenen Energie gehörige Reichweite um etwa 10% größer als die entsprechende Reichweite in der Ilford-C2-Emulsion.

Ancillary