Über den Zusammenhang der stehenden und laufenden Schichten in der positiven Säule von Glimmentladungen

Authors


Abstract

Bei der Untersuchung der Schichtungserscheinungen von Niederdruckentladungen in Molekülgasen, in denen gut ausgeprägt sowohl stehende als auch laufende Schichten auftreten können, werden experimentelle Hinweise für die Wesensgleichheit dieser beiden Schichtarten gefunden. Es zeigt sich, daß die frequenzbhängigen Größen der laufenden Schichten, wie z. B. Wellenlänge, Amplifikation und Gruppengeschwindigkeit bei ihrer Extrapolation auf die Frequenz Null Werte ergeben, die mit den entsprechenden, an stehenden Schichten gemessenen gut übereinstimmen. Aus den Drehspiegelaufnahmen der Zündung oder einer kurzzeitigen Störung der Entladung unter Bedingungen, die laufende und stehende Schichten ermöglichen, ist zu erkennen, daß beide Schichtarten unmittelbar ineinander übergehen können. Durch ein äußeres transversales Magnetfeld wird unter bestimmten Verhältnissen die Amplifikation der laufenden Schichten bedeutend erhöht. Das damit verbundene Ansteigen des auf Null extrapolierten Wertes bedingt eine entsprechende Ausbildung von stehenden Schichten.

Ancillary