Get access

Über die mathematischen Grundlagen der quantenmechanischen Elektronentheorie in unendlichen Kristallgittern

Authors


  • Diese Abhandlung gibt den wesentlichen Inhalt meiner Diplom-Arbeit gleichen Titels wieder, die im März 1956 dem Diplom-Prüfungsausschuß für Mathematik an der Universität Tübingen vorgelegt wurde. Tag der mündlichen Diplom-Prüfung: 4. August 1956.

Abstract

Die Elektronentheorie in unendlichen Kristallgittern, wie sie im „Handbuch der Physik” 24,2 von A. Sommerfeld und H. Bethe entwickelt und im Anschluß daran in zahlreichen Arbeiten benützt wurde, wird hier von ihren mathematischen Unzulänglichkeiten befreit. Der quantenmechanischen Beschreibung wird ein widerspruchsfreies mathematisches Modell zur Verfügung gestellt. Sie vollzieht sich in einem inseparablen Hilbert-Raum in möglichst enger Anlehnung an die bekannte quantenmechanische Beschreibung physikalischer Systeme in separablen Hilbert-Räumen.

Ancillary