Erzeugung einer magnetischen Anisotropie in Ferriten durch thermomechanische Behandlung

Authors


Abstract

Es wird eine beim Pressen eines Nickelferritpulvers entstehende magnetische Anisotropie nachgewiesen und untersucht. Während des plastischen Ziehens bei hohen Temperaturen tritt eine Verringerung, während des plastischen Stauchens der Proben eine Vergrößerung der Anisotropie ein. Die dadurch hervorgerufenen Eigenschaftsänderungen werden nach Möglichkeit gemessen.

Als Ursache der erzeugten Anisotropie wird die Annahme eines Formeffektes länglicher Teilchen vorgeschlagen, die sich beim Preßvorgang ausrichten und deren Form während der Sinterung teilweise erhalten bleibt.

Ancillary