SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Ausgehend von einem in einer vorangegangenen Arbeit ausführlich diskutierten Variationsprinzip werden Näherungslösungen aufgesucht, die einen rotierenden Kern modellmäßig, aber im Rahmen des gewählten Modells mit optimaler Genauigkeit beschreiben. Als Modellnäherungen werden Hartree-Fock-Verfahren und Brueckner-Theorie untersucht. Für das Kernträgheitsmoment werden dabei Formeln abgeleitet, die eine Verallgemeinerung der bekannten Formel des cranking model darstellen. Die Rechnungen weisen in Verbindung mit Ergebnissen von Amado und Brueckner darauf hin, daß die Hartree-Fock-Näherung auf das starre Trägheitsmoment und damit nicht zur Übereinstimmung mit den experimentellen Werten führt. Das Bruecknersche Verfahren liefert Zusatzterme, über deren Größe jedoch noch nichts bekannt ist.