Über quantenmechanische Zeitoperatoren

Authors


Abstract

Am speziellen Beispiel des (eindimensional behandelten) kräftefreien Teilchens und des eindimensionalen harmonischen Oszillators wird deutlich gemacht, daß die Einführung von Zeitoperatoren T, die der Vertauschungsrelation [H, T] = – iℏ 1 genügen, – wegen der „Abnormität” ihres Definitionsbereiches – physikalisch wenig sinnvoll ist. Die T-Operatoren werden (für die genannten beiden Fälle) explizit angegeben. Für den T-Operator des freien Teilchens werden außerdem noch Zustände (genähert) scharfer Zeit („Uhrenzustände”) konstruiert.

Ancillary