SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Die vektorielle Kirchhoffsche Beugungsformel für ebene Schirme wird auf partiell kohärente quasi-monochromatische Felder erweitert. Weiterhin wird ein allgemeines Interferenzgesetz für partiell kohärentes quasi-monochromatisches Licht hergeleitet. Diese Formeln enthalten nur meßbare Größen.