Über anomalen Vektoreffekt und Vielquantenanregung bei der Photoemission von Halbleitern

Authors


Abstract

Die Untersuchung betrifft die Frage, inwieweit bei der lichtelektrischen Elektronenanregung in einem Halbleiter ein Mehrquantenprozeß im Gegensatz zu einer einfachen Photon-Elektron-Wechselwirkung vorliegt. Als experimenteller Hinweis wird die aus Polarisationsmessungen der Photoemission gefundene Erscheinung angesehen, daß beim lichtelektrischen Anregungsprozeß in Halbleitern eine zum ��-Vektor der Photonen senkrechte Vorzugsrichtung erhalten wird (wie beim Comptoneffekt) im Gegensatz zu der zu �� parallelen Vorzugsrichtung beim Röntgenphotoeffekt, welcher durch einfache Photon-Elektron-Wechselwirkung beschreibbar ist. Zur weiteren Erhärtung dieser Folgerung wird in vorliegender Arbeit eine genauere reflexionsoptische Umrechnung der früheren Messungen des anomalen Vektoreffektes an Cs3Sb-Kathoden ausgeführt.

Ancillary