SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Bei der numerischen Auswertung der Abelschen Integralgleichung muß bei der Auswahl des geeigneten Auswerteverfahrens ein Kompromiß geschlossen werden zwischen der gewünschten Genauigkeit und dem erforderlichen Rechenaufwand. In der vorliegenden Arbeit wird an einem einfachen Verfahren demonstriert, daß man durch Beachtung einiger Punkte die Genauigkeit steigern kann, ohne den nötigen Rechenaufwand zu erhöhen. In zwei Tabellen sind die Koeffizienten für eine Einteilung des Radius in m (m ⩽ 25) äquidistante Intervalle zusammengestellt.