SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Die geometrischen Eigenschaften der im ersten Teil eingeführten statischen Einstein-Räume mit Nullstellen der Determinante g werden untersucht. Insbesondere ergibt sich, daß diese Einstein-Räume inkomplett sind. Weiter wird gezeigt, daß sich an den Ergebnissen des ersten Teils nichts Wesentliches ändert, wenn an Stelle des Vakuums Gravitationsfelder betrachtet werden, die mit Materiefeldern gekoppelt sind. — Physikalische Konsequenzen, die sich aus der Globalstruktur der imkompletten V4 ergeben, werden diskutiert. Die statischen inkompletten V4 mit Nullstellen von g erweisen sich im Sinne Einsteins als feldtheoretische Modelle von punktförmigen Teilchen.