SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Bei der seitlichen Ladungsträgerextraktion längs der geschichteten Säule einer Niederdruckentladung in Sauerstoff und Argon zeigen die Elektronen — analog dem Verhalten der negativen Ionen — einen periodischen Stromverlauf, der in enger Beziehung zu der visuell beobachteten Säulenschichtung steht. Die sauerstoffspezifische Aufspaltung der Ionenstrommaxima wird als weiterer Hinweis für die Existenz von Doppelschichten in Sauerstoff angesehen. Längs des Säulenplasmas durchgeführte Sondenmessungen lassen ebenfalls ein von der Schichtung abhängiges Verhalten der Plasmaparameter (Dichte und Temperatur der Plasmaelektronen, Geschwindigkeit der Primärelektronen) erkennen und gestatten eine qualitative Deutung der erhaltenen Extraktionskurven. Eine quantitative Auswertung der Parameterwerte ermöglicht zusätzlich eine Diskussion der in Betracht zu ziehenden Bildungsprozesse für negative Ionen und damit ein Verständnis auch des Stromverlaufs längs der Entladung abgesaugter negativer Ionen [1].