SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Mit Hilfe der erweiterten Redfieldschen Theorie wird die durch die Wirkung der intramolekularen Dipol-Dipol-Wechselwirkung hervorgerufene kernmagnetische longitudinale und transversale Relaxation von Molekülen im flüssigen und adsorbierten Zustand, die drei gleiche Kerne mit dem Spin 1/2 in beliebiger Anordnung enthalten, berechnet. Dabei werden besonders die Abweichungen von einer reinen Exponentialfunktion, die Wirkung der anisotropen Diffusion und der Einfluß der Verschiebungsmatrix untersucht.

Zunächst werden einige Ergänzungen zu den in Teil I dieser Arbeit [1] durchgeführten Berechnungen erläutert, aus der Struktur der Differentialgleichungen wird auf das Vorzeichen der Abweichung von einer Exponentialfunktion geschlossen und schließlich werden numerische Resultate angegeben und diskutiert.