SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Under certain experimental conditions it is necessary to explain the measurements by assumption of several groups of electrons independent of each other. For such a case the population densities and degress of ionization have been calculated for a steady-state hydrogen plasma from the coupled system of rate equations. It has been assumed that two independent groups of electrons are present having the density ne and nmath image. Further it is assumed that their distribution functions are Maxwellian, so that these groups can be described by temperatures Te and Tmath image. The calculated population densities and ionization degrees are presented graphically as function of nmath image, ne, Te and Tmath image. A comparison with the measurements of H. Schlüter shows a good agreement.

Unter bestimmten experimentellen Bedingungen ist es möglich, daß der Zustand eines Plasmas nicht mehr durch eine einzige Elektronentemperatur beschreibbar ist, sondern daß mehrere Elektronengruppen unterschiedlicher Temperatur nötig werden, wenn die experimentellen Besetzungszahlen und Ionisationsgrade erklärt werden sollen. Für einen solchen Fall werden aus dem gekoppelten System von Bilanzgleichungen für ein stationäres Wasserstoffplasma, das sich im lokalen Ionisations-Rekombinationsgleichgewicht befindet, die Besetzungszahlen der Neutralatome sowie der Ionisationsgrad berechnet. Dabei werden zwei voneinander unabhängige Elektronengruppen verschiedener Dichte (ne bzw. nmath image) vorausgesetzt. Es wird angenommen, daß jede Gruppe für sich eine Maxwell-Verteilung der Geschwindigkeiten hat und durch eine Temperatur Te bzw. Tmath image beschreibbar ist. Die berechneten Besetzungszahlen und Ionisationsgrade werden als Funktion von ne, nmath image, Te und Tmath image mitgeteilt. Ein Vergleich mit den von H. Schlüter an einer H. F.-Entladung gemessenen Besetzungszahlen zeigt befriedigende Übereinstimmung.