SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Das Elektronengas in einem dichten Plasma kommt unter der Einwirkung eines elektrischen Feldes E und der Zusammenstöße mit den im Mittel ruhend vorausgesetzten neutralen und positiv geladenen Teilchen auf eine Driftgeschwindigkeit u parallel zu E, welche im allgemeinen eine empirisch bestimmte Funktion von E ist. Kennt man diese Funktion, so läßt sich aus dem Relativitätsprinzip die Driftgeschwindigkeit u ableiten, welche das Elektronengas in einem elektrischen Feld E bei Anwesenheit eines Magnetfeldes B annimmt.

In a dense plasma, under the influence of an electric field E and the collisions with the neutral and positively charged particles, supposed to be at rest on the average, the electron gas reaches a drift-velocity u parallel to E which is in general an empirical function of E. If this function is known, the drift-velocity u reached by the electron gas in an electric field E and in presence of a magnetic field B can be deduced by the principle of relativity.