SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Das Schmelz-Erstarrungsdiagramm zeigt ein Temperaturminimum von 615 °C bei etwa 70 Mol-% In Te. Röntgenographisch wird bei SnTe eine Gitterkontraktion festgestellt, wenn InTe hinzukommt, jedoch keine Veränderung beim InTe mit SnTe-Zusätzen. Einkristalle im Bridgman-Verfahren konnten nur bis 3 und ab 97% InTe-Einwaage erhalten werden, dazwischen wurden polykristalline Proben vermessen. Es werden die Thermokraft in Abhängigkeit vom Kristallort und die Abhängigkeit der Thermokraft und der elektrischen Leitfähigkeit von der Temperatur dargestellt. Bei etwa 1 Mol-% InTe im SnTe-Kristall und etwa 2 Mol-% SnTe-Kristall zeigt die Thermokraft ein Maximum von 70 bzw. 164 μ V grd−1. Bei etwa den gleichen Werten hat die Leitfähigkeit ein Minimum von 103 bzw. 101 Ohm−1 cm−1 (bei Zimmertemperatur). Die Wärmeleitfähigkeit von stöchiometrisch eingewogenem SnTe beträgt bei Zimmertemperatur 0,014 cal cm−1 s−1 grd−1, mit einer Temperaturabhängigkeit proportional zu T2.