SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Thermische Analysen ergaben einen raschen Abfall des Schmelzintervalls bei kleinen Abweichungen von den Grundsubstanzen und Werte um 600 °C bei 20 bis 90 Mol-% Sb2Te3. Die Löslichkeit von SnTe in Sb2Te3 ist kleiner als 0,2 Mol-% und die von Sb2Te3 in SnTe kleiner als 0,347 Mol-%. Verbindungen in diesem System wurden nicht gefunden. Die elektrische Leitfähigkeit aller Proben wird mit steigender Temperatur geringer. Hallkonstante und Thermokraft wachsen mit steigender Temperatur. Es wird versucht, die Ergebnisse mit einem Zwei-Valenzband-Modell zu deuten. Die Zeichnung einer Probenhalterung zur Messung des Halleffektes mit Drähten als Kraftleitern zum Andruck der Sonden wird wiedergegeben.