SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

In der nichtlinearen Kontinuumstheorie lassen sich Punktfehler unmittelbar durch die quasiplastische Distorsion beschreiben. Allein unter Berücksichtigung dieser Tatsache ist es auf einfache Weise möglich, aus der LAGRANGE-Funktion der gewöhnlichen Elastizitätstheorie die Bewegungsgleichungen für das Medium und die Extramaterie abzuleiten.

In the framework of non-linear continuum theory point defects are described directly by means of quasiplastic distorsion. Considering this fact is enough in order to derive the equations of motion of both, the medium and the foreign-matter, starting from the LAGRANGEAN of conventional elasticity theory.