Zur chemischen Verschiebung und Spin-Spin-Wechselwirkung im Festkörper-Kernresonanzspektrum

Authors


Abstract

In der vorliegenden Arbeit wird eine verallgemeinerte Beschreibung der Spektren von Zwei-Spin-Systemen der Spinzahlen IA = IB = ½ wiedergegeben. Die Darstellung bezieht außer der chemischen Verschiebung und der indirekten elektronengekoppelten Spin-Spin-Wechselwirkung zusätzlich noch die direkte magnetische Dipol-Dipol-Wechselwirkung der Kerne in die Rechnung ein.

Derartige Überlegungen ermöglichen grundsätzlich die Deutung der mit Hilfe schnell rotierender Festkörperproben zu beobachtenden Kernresonanzspektren, die sich in ihrer Aufspaltung und in ihrer Intensitätsverteilung gegenüber den hochaufgelösten Kernresonanzspektren der Flüssigkeit unterscheiden können.

Ancillary