SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Es werden zwei Greensche Dyaden hergeleitet, die die Beugung elektromagnetischer Wellen, herrührend von einem beliebig orientierten elektrischen bzw, magnetischen Elementardipol, am unendlich gut leitenden Kegel elliptischen Querschnitts beschreiben. Die Lösungen des Beugungsproblems für den Halbraum, den Keil, die Halbebene, den sektorförmigen ebenen Schirm und den rotationssymmetrischen Kegel werden mit erfaßt. Die Greenschen Dyaden werden wesentlich bestimmt durch zwei Greensche Funktionen, die das skalare akustische Beugungsproblem für den schallharten bzw. schallweichen Kegel elliptischen Querschnitts lösen.