SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Die nach-NEWTONsche Näherung der Gravitationsdynamik der Planetenbewegung folgt aus einer LAGRANGE-Funktion

  • equation image

. Mit ε = 1/8, β = 3/2 und γ = −1/2 ist ℒ die bekannte LARGRANGE-Funktion zur EINSTEINschen geodätischen Bewegung in der isotropen SCHWARZSCHILD-Metrik. Die Perihel-Bewegung hat den TISSERANDschen Wert

  • equation image

ist dynamisch äquivalent quasi-NEWTONschen LAGRANGE-Funktion, in denen zum NEWTONschens Wechselwirkungs-Potential ein Zusatzterm tritt, der entweder Ω/4 m v4/c2, Ω/2 fμm/rv2/c2 oder Ωm f2 μ2/c2r2 beträgt. Diese Äquivalenz besteht für nicht-NEWTONsche Definitionen der räumlichen und zeitlichen Maßstäbe. Diese nichtinertialen Raum-Zeit-Koordinaten korrespondieren für β + γ = 1, 4ε + β = 2 bzw. 4ε – γ = 1 mit den entsprechenden allgemein-relativistischen Bezugssystemen.

The post-NEWTONian approximation of the gravo-dynamics of planetary motions is given by a LAGRANGian

  • equation image

. For ε = 1/8, β = 3/2 und γ = −1/2 this LAGRANGian is the well-know function for EINSTEIN's geodesic motion in an isotropic SCHWARZSCHILD metric. The perihel motion is given by TISSERAND's formula

  • equation image